Feuerwehrhaus Waldachtal

 

Im Jahr 2010 wurde damit begonnen, ein neues Feuerwehrhaus für die damals selbstständigen Abteilungen Cresbach, Hörschweiler, Lützenhardt und Tumlingen zu bauen.

 

Durch dieses Feuerwehrhaus, welches im Herbst 2011 bezogen wurde, und den freiwilligen Zusammenschluss der Feuerwehrangehörigen entstand die heutige Abteilung "Waldachtal".

 

 

 

In einer Bauzeit von rund 16 Monaten und mit Kosten von insgesamt 2,6 Millionen Euro entstand ein modernes Gebäude für Mannschaft und Gerät. Sechs Fahrzeugboxen, eine Waschhalle, Lagerräume, Büroräume und Aufenthaltsräume sind auf dem modernsten Stand der Technik. Eine eigene Atemschutzwerkstatt inkl. Waschmöglichkeiten für die Einsatzkleidung, ein Funkraum, ein Stabsraum für Großschadenslagen, ein großer, teilbarer Aufenthalts- und Schulungsraum, eine Küche, großzügige Umkleidekabinen und Sanitärräume sind nur einige Ausstattungsmerkmale des neuen Gebäudes.

 

Einen kleinen Einblick in das Haus erhalten Sie mit den folgenden Bildern:

 

 

Blick auf das zweistöckige Sozialgebäude vom großzügigen Übungshof.

 

Blick vom Übungshof auf die Fahrzeugboxen. In Tor 7 ist die Waschalle untergebracht.

 

Blick in den Eingangsbereich im Untergeschoss mit dem Monitor für die Einsatzmeldungen, der Bildersammlung vergangener Zeiten der einzelnen Abteilungen und einem Teil der Ärmelabzeichensammlung.

 

Der Stabsraum: bei Großschadenslagen wird hier der Führungsstab eingerichtet und von dort werden die lokalen Einsätze im Waldachtal koordiniert.

 

Direkt neben dem Stabsraum befindet sich der Funkraum: ausgestattet ist dieser mit einem PC, Drucker, Faxgerät, Telefon sowie zwei 4m-Funkgeräten.

 

Im Erdgeschoss liegen die Umkleideräume, getrennt für Herren und Damen sowie dazugehörige Duschen und Toiletten.

 

Der Foyer-Bereich im Obergeschoss mit einem Diorama für Übungszwecke sowie den beiden Fahnenschränken.

 

Der Unterrichtsrau oder Sitzungsraum im Obergeschoss. Durch eine Trennwand kann dieser große Raum auch in zwei separate Räume unterteilt werden.

 

Ein Teil des Unterrichtsraums ist für den gemütlichen Teil nach Einsatz und Übung hergerichtet.

 

Blick vom Obergeschoss in die Fahrzeughalle.

 

 

 

 

 

 

 

NOTRUF

FEUERWEHR

UND RETTUNGSDIENST

112